Impressionen zur Kastenstandsaktion am 17.10.20

Am 17.10.20 fand in mehreren Städten in ganz Deutschland Mahnwachen und andere Aktionen statt, um weiterhin Druck auf die Politik auszuüben. Hier finden Sie Impressionen einiger der Aktionen. 

Was sind Kastenstände?

Wie ist der Stand der politischen Diskussion?

Mehrfach wurde eine Abstimmung im Bundesrat zur Änderung der Nutztierhaltungsverordnung inkl. der Regelungen zum Kastenstand verschoben. Sowohl das Bundeslandwirtschaftsministerium als auch der Agrarausschuss des Bundesrats wollen Kastenstände jeweils dauerhaft (wenn auch reduziert) beibehalten.

Der aktuelle Zeitplan sieht den 15.05.2020 als Abstimmungstermin vor. Wir wissen nicht, ob dieser Termin aufrechterhalten wird.

Was fordert die Deutsche Tier-Lobby?

Jeder Tag im Kastenstand ist üble Tierquälerei. Zudem sind die Vollzugsdefizite in Deutschland katastrophal. Lediglich alle 17 Jahre wird ein tierhaltender Betrieb kontrolliert. Dass eine kürzere Verweildauer der Sauen im Kastenstand wirksam überprüft und durchgesetzt wird, erscheint illusorisch. Nur die vollständige Abschaffung des Kastenstands nach dem Vorbild von Schweden ist zielführend.

© Jo-Anne McArthur / Animal Equality

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist es, mit Politiker*innen zu sprechen. Weil unsere Erfahrung uns lehrt, dass sich in der Politik für Tierwohl nichts bewegt, wenn aus der Bevölkerung kein Druck kommt. Daher führen wir auch immer wieder Telefonaktionen durch. Bitte beteiligen Sie sich und rufen Sie bei Ihren Volksvertreter*innen an. 

Um unsere Politiker*innen noch mehr auf die Missstände aufmerksam zu machen, haben wir hier eine Protestpostkarte für Sie zum Download an Ministerpräsident*innen und Minister*innen aller Bundesländer hinterlegt.

Bitte am besten beidseitig ausdrucken – ergibt jeweils drei Postkarten. Um sie als Postkarte zu versenden, bitte Papier mit dem Gewicht zwischen 150g/m² bis 500g/m² verwenden. Alternativ als Brief versenden.