Tiere haben endlich eine Lobby!

Aktions-Newsletter: 04. April 2023

Gegen Anbindehaltung und Tiertransporte, für die Ernährungswende!

Bundesweiter Aktionstag #LasstDieKuhLos 23.09. Petition gegen die Anbindehaltung Tag gegen Tiertransporte 29.04., Aurich – Kundgebung „JEDES LEBEN ZÄHLT“ 08.04., Stuttgart  EU-Bürger*innen-Initiative Kultiviertes Fleisch & pflanzliche Alternativen

Eine Kuh auf der Weide

Hallo,

folgende Themen warten in diesem Newsletter auf Dich:

  • Mitglied bei der Deutschen Tier-Lobby e.V. (DTL) werden und unsere Arbeit dauerhaft unterstützen
  • Aktionstag #LasstDieKuhLos
    am 23.09.2023 – Anbindehaltung, Kastenstände und andere Qualhaltungen abschaffen!
  • Petition gegen die Anbindehaltung von PETA
  • Tag gegen Tiertransporte am 29.04. in Aurich
  • Kundgebung „JEDES LEBEN ZÄHLT“ am 08.04. in Stuttgart
  • EU-Bürger*innen-Initiative „Kultiviertes Fleisch & pflanzliche Alternativen“

Mitglied werden und die DTL dauerhaft unterstützen

Durch eine Mitgliedschaft unterstützt Du die Deutsche Tier-Lobby e.V. dauerhaft und trägst dazu bei, dass wir unsere Arbeit solide finanzieren und ausweiten können, um in der Öffentlichkeit sowie gegenüber der Politik mehr Gewicht zu bekommen. Hier kannst Du beitreten.

Vielleicht gibt es auch in Deiner Familie oder Deinem Bekanntenkreis Menschen, denen die Tiere am Herzen liegen und die Interesse an einer Mitgliedschaft haben? Dann leite ihnen den Link weiter. 

#LasstDieKuhLos – Anbindehaltung, Kastenstände und andere Qualhaltungen abschaffen! (Deutsche Tier-Lobby e.V.)

Mit unserem neuen Projekt #LasstDieKuhLos setzen wir uns für die vollständige Abschaffung der ganzjährigen und saisonalen Anbindehaltung sowie von allen Käfighaltungen in Deutschland ein. In diesem Rahmen initiieren wir am 23.09.2023 einen bundesweiten Aktionstag.
Du willst selbst aktiv werden? Dann organisiere deine eigene Veranstaltung (Infostand, Kundgebung, Demo, Mahnwache etc) in deiner Stadt! Infomaterial (Postkarten und Broschüren) stellen wir gerne zur Verfügung. Bitte melde Dich ab sofort unter: l.feldmeier@deutsche-tier-lobby.de

Mehr zum Projekt findest du auf Instagram.

Petition gegen die Anbindehaltung (PETA)

Das Anbinden von Rindern – ob an 90, 120 oder an 365 Tagen im Jahr – ist körperliche und seelische Folter. Dieses tierquälerische Haltungssystem wird seit Langem von diversen wissenschaftlichen Institutionen, Politiker:innen sowie von Tierschützer:innen als tierschutzwidrig gewertet und muss endlich verboten werden. Ein sofortiges Verbot dieser Form der Rinderhaltung ist allerdings die mindeste Maßnahme. Denn auch andere Formen wie etwa die Laufstallhaltung verursachen nachweislich enormes Tierleid und müssen abgeschafft werden. Cem Özdemir muss die Anbindehaltung sofort beenden ohne Schlupflöcher wie die zeitweise, -saisonale- oder Kombinationshaltung. Gleichzeitig muss die Regierung diesen Ausstieg aus der Anbindehaltung und den Umstieg in eine rein pflanzliche Landwirtschaft finanziell unterstützen. Unterzeichne die Petition!

Tag gegen Tiertransporte – Auf nach Aurich! (Ostfriesen gegen Tierleid)

Seid dabei, wenn es am 29. April (10:30-15:30 Uhr) wieder heißt: “Auf nach Aurich für den Kampf gegen Tiertransporte!“

„Ostfriesen gegen Tierleid“ planen wie letztes Jahr fortan jährlich eine große Aktion gemeinsam mit anderen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen.

Warum Aurich?

Von Aurich aus werden jedes Jahr Tausende Rinder grausam in Drittstaaten exportiert und sogar, wenn das in anderen Bundesländern aus tierschutzrechtlichen Gründen untersagt worden war. Besonders vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung in ihrer Stellungnahme 99/23 am 01.03.2023 ein nationales Tiertransportverbot in Drittstaaten abgelehnt hat mit dem Verweis, dies müsse auf EU- Ebene geschehen, dem wir entschieden WIDERSPRECHEN! Zumal durch die EU nationale Verbote für Tiertransporte explizit für zulässig erklärt wurden!

Kommt am 29.04.2023 nach Aurich und setzt mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen gegen diese tierfeindliche Politik! 

Hier der Link zur Veranstaltung bei Facebook

Das Bürger*innenbündnis „XOrga – vereint für Tierrechte“ und „Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V.“ laden ein zur Kundgebung: „JEDES
LEBEN ZÄHLT“– Helft, das große Leid von Mutterkühen und Kälbern zu beenden!

Wann: Ostersamstag, 8. April 2023, 13 Uhr bis 17 Uhr
Wo: Stuttgart, Schlossplatz /Königstr. am Herzog-Christoph-Denkmal
Was: Reden, Musik, Performances

Zu den Redner*innen gehört der bekannte Jurist Dr. Eisenhart von Loeper, der maßgeblich an der Implementierung des Tierschutzes in das Grundgesetz 2002 (Art. 20a) beteiligt war.

Mit der Kundgebung wollen wir:

  • die Öffentlichkeit über die Auswirkungen der Milchindustrie aufklären sowie von der Politik fordern, endlich die pflanzenbasierte, klima- und tierfreundliche Ernährungsweise voranzubringen!
  • Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir auffordern, ein sofortiges nationales Verbot grausamer Rindertransporte in Drittländer zu erlassen.
  • den Baden-Württembergischen Landwirtschaftsminister Hauk auffordern, ein sofortiges Verbot der qualvollen Kälbertransporte zu verhängen.

Wir freuen uns auf Euch!

Und hier der Facebook-Link

Offizielle EU-Bürger*innen-Initiative: „Kultiviertes Fleisch & pflanzliche Alternativen“

Der Weltklimarat warnt davor, dass wir nur noch etwa zehn Jahre Zeit haben, um den Punkt zu verhindern, an dem es kein Zurück mehr gibt.
Die Treibhausgasemissionen haben ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht und circa 17% sind auf den Konsum von tierischen Produkten zurückzuführen.
Sie verursachen Entwaldung, Verschmutzung der Ozeane, Welthunger, Zerstörung von Ökosystemen und fortschreitendes Artensterben.
Die FAO schätzt, dass jedes Jahr etwa 80 Milliarden Landtiere getötet werden.

Aber es gibt Hoffnung: Diese Europäische Bürgerinitiative fordert die Umstellung der EU-Agrarsubventionen von der Tierhaltung auf die Forschung und Produktion von pflanzlichen Fleischalternativen und zellbasierter Landwirtschaft. Diese ethischen und ökologischen Alternativen müssen gefördert werden.
Sie verursachen deutlich weniger Treibhausgasemissionen und benötigen erheblich weniger Ressourcen.

Es liegt also an uns, politischen Druck aufzubauen, um eine bessere Zukunft für unseren Planeten und alle Lebewesen darauf zu schaffen.

Unterschreibe auch Du!

Bitte teile diesen Aktions-Newsletter wieder möglichst breit in deinem Netzwerk, vielen Dank! 

Deine Spende für die Deutsche Tier-Lobby e.V.

Du willst mit deiner Spende für echte Veränderung sorgen?

Hilf uns, die Lebensbedingungen von Schweinen, Rindern, Hühnern und anderen Tieren radikal zu verbessern! Spende an die Deutsche Tier-Lobby:

Oder unterstütze uns durch deine Mitgliedschaft.

Herzliche kämpferische und optimistische Grüße von der Deutschen Tier-Lobby e.V. aus Nürnberg

 

Sophie Ziegler
Lukas Feldmeier

P.S.: Die Highlights unserer Podiumsdiskussion am 15.02. zum Wahren Preis unserer Lebensmittel findest du hier auf Instagram. Die gesamte Veranstaltung kann du dir auf unserer Webseite anschauen.

Dir hat dieser Aktions-Newsletter gefallen?

Dann teile ihn doch gern an weitere Interessierte.
Wenn du solche Infos immer direkt in dein Postfach haben willst, dann melde dich für unsere Aktions-Newsletter an!

Fülle einfach das Formular aus und wir versenden deine Protest-Postkarte:

Um auf dem Laufenden zu bleiben, abonniere unseren Aktions-Newsletter und folge uns auf Social Media!

Helfen Sie den "Nutz"-Tieren.